Skip to content
Belstaff Culture club logo

THE BELSTAFF CULTURE CLUB

Herzlich willkommen im Belstaff Culture Club: Unser lebhafter wöchentlicher Kalender mit Inhalten, die auf Film, Musik, Büchern, Essen und Trinken basieren.


DIESE WOCHE PRÄSENTIERT DER BELSTAFF CULTURE CLUB

UNENTDECKTE JUWELEN

Belstaff Culture club, Adam Handlings Toad in the hole recipe

JESUS’ SON
Regie Alison Maclean

Ich erinnere mich, dass ich diesen Film damals nur deshalb auf Videocassette aufgenommen habe, weil ich die künstlerische Arbeit mochte und einige Schauspieler mitspielten, die mir gefielen. Es war das erste Mal überhaupt, dass ich (den jungen) Billy Crudup gesehen hatte, und ich war hingerissen von seiner Leistung. Er ist so ein unterbewerteter Schauspieler. Der Film selbst hat so viel Herz und verbindet mit Leichtigkeit Drama, Komödie, das Surreale, das Göttliche und einen verworrenen Beziehungsfilm. Seine Besetzung mit Samantha Morton, Michael Shannon, Holly Hunter und Dennis Hopper ist beeindruckend, und ich kenne vermutlich niemanden, der den Film tatsächlich gesehen hat.

EXPLICIT ILLS
Regie Mark Webber

Mark Webber war seit jeher ein äußerst engagierter Schauspieler, aber er ist ein ebenso interessanter Filmemacher. Das war der erste Film, den ich von ihm gesehen habe, und das, was ich auf der Leinwand sah, hat mich sehr beeindruckt. Der Film beleuchtet das Leben verschiedener Menschen, die alle im modernen Amerika ums Überleben kämpfen. Ehrliche Menschen, die von einem System ausgebremst werden, das nicht in der Lage ist, sie zu unterstützen. Mark hat einige heftige Independent-Filme gedreht, in denen er sein eigenes Leben zum Thema und seine Familie zu Darstellern machte. Es ist schon erstaunlich zu sehen, wie er sein Leben auf diese Weise in die Waagschale wirft. Er ist definitiv ein unentdecktes Talent.

THE BASKETBALL DIARIES (Jim Carrol – In den Straßen von New York)
Regie Scott Kalvert

Das ist wahrscheinlich einer der weniger bekannten Filme von Leonardo Di Caprio, aber bereits damals, als ich ihn in meinen Zwanzigern gesehen habe, fiel er mir auf. Er basiert auf den Tagebüchern des Schriftstellers und Dichters Jim Carroll, der in seiner Kindheit Basketball spielte und in einer katholischen Schule in New York mit Drogen in Berührung kam. Der Film begleitet eine Gruppe junger aufstrebender Hoffnungsträger, deren Leben und Träume erschüttert werden, als sie beginnen, mit Drogen zu experimentieren und damit einen verhängnisvollen Weg einschlagen. Einige Szenen in dem Film werden mich mein Leben lang begleiten. Alle Leonardo Di Caprio-Fans, die diesen Film noch nicht kennen, sollten ihn sich unbedingt anschauen.

THE DREAMERS (Die Träumer)
Regie Bernardo Bertolucci

I loved this movie when I discovered it as a young man. It conjured up all those heightened romantic ideas of living in Paris as a young artist. Living in that bohemian way, falling in love with people and with life. That moment in time when you are open to influence and so easily swept away. It’s set at the end of the sixties during the student riots and tells the story of a young American student who befriends a Parisian girl and her twin brother, both living alone in their parents apartment for the summer. It becomes a complicated love triangle as all three of them start to lose sense of themselves and the outside world around them. Definitely the kind of film that makes you want to move to Paris and never come back. 

MADE IN BRITAIN
Regie Alan Clark

I remember properly discovering British cinema when I went to University in Manchester. It was so different to a lot of the American films I was used to watching and this film in particular stood out. I remember being so excited at how unapologetically real and ugly it looked. I was getting into acting and performing around that time and to see a very young Tim Roth be so electric on screen definitely furthered my interest. This film created a gateway into so many other great British films and showed me a world in cinema that was much closer to the world outside my front door. Films like this showed me that cinema didn’t have to be shiny to get my attention.


FREIZEITKOLLEKTION

Genießen Sie die Filme bequem und stilsicher. In unserer Freizeitkollektion finden Sie Sweatshirts, Baumwoll-T-Shirts und Jogginghosen im Vintage-Stil.

VORHERIGE KULTURELLE ENTDECKUNGEN

image alt text

Adam Handlings Toad in the Hole (Bratwürstchenauflauf)

Für 6 Personen 
Zubereitungszeit: 30 Minuten 

 Zutaten

Für die Würstchen:

·       9 Würstchen (können nach Belieben mit vegetarischen Würstchen ersetzt werden)
·       1 Bund gepflückter Salbei 

Für die Zwiebelsoße:

·       6 Zwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten 
·       7 Knoblauchzehen, geschält und gepresst 
·       1 Bund gepflückter Rosmarin 
·       250 ml Madeira (Likörwein) 
·       125 ml Rotwein 
·       500 ml Rinderbrühe 
·       50 ml Worcestershire-Soße 
·       30 ml Sojasauce

Für den Yorkshire-Pudding-Teig:

·       1 Tasse Allzweckmehl 
·       1 Tasse Vollmilch
·       1 Tasse Eier (ca. sechs Stück)

 Zubereitung

SCHRITT 1

Den Ofen auf 250 °C vorheizen. Die Würstchen in eine heiße Form mit etwas Öl geben und im Ofen zehn Minuten bräunen lassen.

SCHRITT 2

Für die Soße Zwiebeln, Knoblauch und Rosmarin in eine Pfanne mit heißem Öl geben und bei mittlerer Hitze schmoren lassen, bis sie ihre Farbe ändern. Salz hinzufügen, um die Feuchtigkeit zu entziehen und die Zwiebeln schön karamellisieren zu lassen. Sechs Minuten köcheln lassen, dann mit dem Madeira ablöschen und etwas einkochen lassen. 

SCHRITT 3

Sobald es etwas eingekocht ist, denselben Vorgang mit dem Rotwein wiederholen. Rinderbrühe und Worcestershire-Soße zugeben. Die Wärme reduzieren und ca. zehn Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Vom Herd nehmen und 30 ml Sojasauce hinzufügen, um einen kräftigen Umami-Geschmack zu erzielen. 

SCHRITT 4

Für den Yorkshire-Pudding-Teig das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Milch und die Eier hinzufügen und alles miteinander verquirlen. Noch einmal sorgfältig umrühren, um sicherzustellen, dass keine zerbrochene Eierschale im Teig zurückbleibt. Den Teig bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.

SCHRITT 5

Den Salbei zu den Würstchen geben, um ihn etwas anzurösten. Den Yorkshire-Pudding-Teig über die Würstchen und den Salbei gießen. Bei 250 °C zehn Minuten lang garen. Portionieren und servieren – am besten mit Kartoffelpüree.

ASNEHEN DIE KOLLEKTION