Die Super-Zwillinge Tim und Tom Neave

Mit seinem Sponsoring für die Neave-Brothers, die Stars des britischen Motorradsports, setzt Belstaff sein Engagement im Motorsport fort. Richard Holt traf die Zwillinge, um mehr über sie herauszufinden.

Supertwins-Article

Die legendäre Cadwell Park Rennstrecke in Lincolnshire ist bei Motorsport-Fans als Strecke für mutige Fahrer, die keine Herausforderung scheuen, bekannt. Die über drei Kilometer lange Bahn liegt an einem Talhang und zeichnet sich durch gnadenlose Kurven, Steilhänge und Straßenwölbungen aus, die absolute Konzentration erfordern. Ein Teil davon, genannt „The Mountain“, ist besonders beliebt bei Motorrad-Racing-Fans: Wenn Motorradfahrer bei hohen Geschwindigkeiten über den Gipfel rasen, heben sie ab und schweben elegant durch die Luft, um – hoffentlich ebenso elegant – wieder am Boden zu landen.

Neave Twins

Zwillingsbrüder Tom und Tim Neave sind zwei aufsteigende Sterne am britischen Motorrad-Racing-Himmel. Letztes Jahr nahmen sie am Pirelli National Superstock 600 teil, einer Support-Klasse der British-Superbike-Serie. Den Brüdern gelang dabei mit Platz 1 und 2 ein Familiensieg in Cadwell Park. Tom war in Poleposition, stellte einen neuen Rundenrekord auf und gewann das Rennen, knapp gefolgt von Tim. Dieses Ergebnis war besonders erfreulich für die zweiundzwanzigjährigen Belstaff-Botschafter, denn Cadwell Park ist ihre Heimrennstrecke.

„Es war ein tolles Gefühl, zuhause zu gewinnen“, erklärt Tom. „Cadwell ist sowieso eine ganz spezielle Rennstrecke. Aber zudem sind wir stolz, aus Lincolnshire zu stammen und dieses Ergebnis vor unseren Fans zuhause zu schaffen, hat das zu einem besonderen Ereignis gemacht.“

Supertwins-Article-2

Geschwindigkeiten, bei denen man regelmäßig durch die Luft segelt, sind natürlich nicht ungefährlich und die Brüder hatten nicht wenige Missgeschicke. Hätte Tom den Ratschlag seines Arztes befolgt, hätte er gar nicht am Rennen in Cadwell Park teilgenommen, denn nur zwei Wochen zuvor hatte er bei einem Unfall seine Schulter ausgerenkt und man hatte ihm angeraten, mindestens sechs Wochen zu pausieren. Aber er wollte einfach nicht hören und mithilfe von Schmerzmitteln und einem gewaltigen Adrenalinschub erlangte er den Sieg.


Belstaffs Entschluss, die Brüder Neave zu repräsentieren, stellt eine Rückkehr zu seinen Wurzeln in den 1920er-Jahren dar. „Heutzutage verbindet man unser Unternehmen nicht unbedingt mit jungen Männern auf Sportmotorrädern“, erklärt Daniel Bradley von Belstaff. „Aber in den 1920ern haben wir einige der wahren Motorradpioniere auf der Brooklands-Rennstrecke mit Jacken ausgestattet. Deshalb haben wir uns entschlossen, diese beiden jungen Motorradfahrer zu unterstützen. Damals stand der Motorradrennsport noch in seinen Kinderschuhen, so wie heute auch die Brüder am Anfang ihrer Karriere stehen.“

Dieses Jahr steigen die Zwillinge in höhere Klassen auf: Tom in die Pirelli National Superstock 1000 und Tim in die Premier 600. Sie werden als die Stars der Zukunft bejubelt, derzeit sind sie allerdings noch Amateur-Fahrer und arbeiten unter der Woche nach wie vor auf der Farm ihrer Eltern. Es ist das erste Mal, dass die beiden zwar an denselben Rennveranstaltungen teilnehmen, jedoch in unterschiedlichen Klassen an den Start gehen werden, was ihrer Beziehung guttun wird.

„Es war toll, miteinander Rennen zu fahren“, sagt Tom. „Wir haben einander immer angetrieben. Aber wenn wir nicht mehr gegeneinander antreten müssen, können wir besser aufeinander aufpassen. Nur wenige Amateure schaffen es in die Profi-Ränge, aber mit Belstaffs Hilfe sind wir auf dem richtigen Weg dorthin.“

Biker Jacken Ansehen

Share